Unterstützende, symptomlindernde (supportive) Behandlung

Sie sind hier:

Unterstützende, symptomlindernde (supportive) Behandlung

Bei Patienten mit Einbruch der Lebefunktion (Child-Pugh Stadium C), schlechtem Allgemeinzustand, oder hohem Bilirubinwert (Gelbfärbung der Haut und/oder der Augen) und gestreuter Tumorerkrankung ist eine systemische Krebsbehandlung nicht sinnvoll. In dieser Situation ist leider kein Nutzen einer Krebsbehandlung zu erwarten. Es besteht sogar das erhöhte Risikodass es durch Nebenwirkungen zu einer weiteren, raschen Verschlechterung der Leberfunktion und des Allgemeinzustandes kommt. Der Fokus liegt auf unterstützenden, symptomlindernden Behandlung, wie die Punktion des Aszites und die Behandlung von Ödemen und dem Juckreizes. In dieser Situation sollte mit dem behandelnden Arzt frühzeitig angesprochen werden, ob bei einer weiteren Verschlechterung der Gesamtsituation eine Behandlung durch ein spezialisiertes palliativ-medizinisches Team im häuslichen Umfeld oder in einer Palliativstation erfolgen sollte.